Die Zukunft von SharePoint

Die Frage „Wie sieht die Zukunft von SharePoint aus?“ wird seit der Einführung von Office 365  immer häufiger gestellt. Kunden bzw. Anwender erwarten von den Partnern, die SharePoint in Unternehmen einführen oder veredeln, Antworten.

Vor Kurzem wurde auf „sharepoint360.de“ eine Präsentation veröffentlicht, in der die Fragen zur Zukunft von SharePoint aus den verschiedensten Blickwinkeln betrachtet wird.

Die Präsentation: „What´s the future for SharePoint“

Schon zu Beginn dieser ziemlich umfangreiche Präsentation wird deutlich, dass die Treiber für Teamarbeit und Kollaboration sehr unterschiedlich sind.

Die Sicht von Microsoft

Microsoft ist im aktuellen „Gartner Magic Quadranten – Workplace Social Software 2014“ als Leader ganz oben rechts angekommen und erklärt bei jeder Gelegenheit, dass SharePoint nicht tot ist.  Microsoft hat erkannt, dass On-Premise Installationen weit verbreitet und wichtig sind. Ein neues Release für 2015 sowie weitere SharePoint-Server-Releases  sind angekündigt.
Mit Office 365, Office Graph, Delve, Yammer und OneDrive entwickelt Microsoft die coolen, neuen Features allerdings zuerst in der Cloud und es steht noch in den Sternen, ob man diese neuen Möglichkeiten zukünftig überhaupt On-Premise bekommen kann.

Die Sicht von SharePoint

Microsoft verkauft SharePoint als eine Plattform für ganzheitliches Informationsmanagement. Diese Plattform integriert sich in die vorhandene Unternehmens-Infrastruktur und damit können Dokumente, Listen und andere Inhalte verwaltet und geteilt werden. Für die Zukunft von SharePoint geht es also darum, die coolen, neuen Features aus der Cloud (OfficeGraph, Delve, Yammer) in die bewährte SharePoint-Plattform zu integrieren bzw. zu verbinden.

Die Sicht der Unternehmen

Die Unternehmen möchten eine Software, mit der sie in einem globalen Markt bestehen können. Die Technologie muss möglichst einfach zu betreuen sein und optimal bei der Verwaltung und beim Austausch von Informationen (intern und extern) unterstützen.  Es werden innovative Lösungen erwartet, mit denen die Unternehmen jederzeit flexibel auf Anforderungen der vernetzen Arbeitswelt reagieren können und die sicher sowie wirtschaftlich sind.

Die Sicht der Anwender

Die Anwender erwarten einen modernen aber voll integrierten Arbeitsplatz. Neben der schnellen Bereitstellung aller benötigten Informationen, muss der moderne Arbeitsplatz optimal bei der Bearbeitung der Geschäftsprozesse und bei der Zusammenarbeit (intern und extern) unterstützen. Erwartet werden smarte Applikationen (Apps) wie Facebook, Twitter, Dopbox, WhatsApp und Co., die sich im privaten Bereich längst durchgesetzt haben, in der Arbeitswelt oft noch nicht angekommen bzw. integriert sind.

 SharePoint – heute und morgen

Unternehmen die SharePoint einsetzen, haben schon heute vielfache Möglichkeiten das Informationsmanagement damit deutlich zu verbessern. Die typischen Stärken liegen insbesondere in den Bereichen Kollaboration und Kommunikation sowie dem Suchen und dem Teilen von Dokumenten und Inhalten. Für die Anbindung an Business Applikation stehen Services zur Verfügung, mit denen eine Integration in vorhandene Anwendungen realisiert werden können. Social Business Komponenten die eine smarte und agile Arbeit erlauben, stehen in SharePoint heute nur sehr rudimentär zur Verfügung – Microsoft setz hier auf Office 365.

SharePoint wird weiter verbessert, so dass On-Premise Installationen sicherlich noch über viele Jahre ihre Daseinsberechtigung haben werden. Für die moderne und agile Arbeitswelt ist allerdings zu erwarten, dass viele neue Funktionen nur mit Office 365 bereitgestellt werden.

Für Unterhemen wird es also zukünftig darum gehen, hybride Lösungen zu implementieren. SharePoint kann dann – On-Premise und in der Cloud – der Mittelpunkt der digitalen Arbeit sein.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.